Ganz kurze Analyse der großen Liebe Text: Kirsten Fuchs Schatz und Liebchen waren seit fünf Wo­chen Schatz und Liebchen. Davor waren sie zwei einzelne traurige Mehr­zeller mit Körper­behaarung an unterschiedlichen Stellen, aber auch an den gleichen Stellen. Nur Namen, nur Gestalten. Sie waren nur nahrungaufnehmende Münder, die sagten: »Hallound­sonst­so? Najaokay­tschau.« Dann hatten sie begonnen, ihre...
In der Warteschlange im Biomarkt Text: Kirsten Fuchs Als ich mal in einem Markt mit hochwertigen Produk­ten an der Kasse stand und dort fast vor Langeweile zu Staub verschimmelt wäre, kam ein Kind im kindertypischen Hoppel-und-Hüpf-Kom­bi­na­tionsschritt an mir vorbei genachwuchst, da riet der Vater seinem Kind … Ich merke gerade, dass ich für diese Geschich­te...
Ein offener Brief ans Haustier Text: Kirsten Fuchs Erstens: Möchte ich dir sagen, dass man mit Miauen keine Probleme lösen kann. Du scheinst den Eindruck zu haben, dass vom Miauen die Balkon­tür aufgeht, sich das Futter­näpf­chen nachfüllt, ich schneller nach Hause komme, dein Katzenklo wieder sauber wird, sich die Bett­decke anhebt, damit du drunterkrabbeln kannst,...
Text: Kirsten Fuchs Zwei Stunden Sonne reichen mir und Gri­schan schon. Nur ein ganz klein wenig Licht, und schon springen unsere Hormone an. Jetzt laufen wir rum und sind verknallt wie die Teenies, sind aber leider keine mehr. Können also nicht schön im Kinderzimmer knutschen, denn das Kinderzimmer ist jetzt das Zimmer von unserem Kind,...
Basteln, schneidern, schmücken – »lebe Deine Träume« Text:Kirsten Fuchs Ich hab angefangen zu nähen. Nähen ist gut. Nähen kann nichts dafür. Es macht Ratatat – am Ende hat das Kind was zum Anziehen. Das geilste Hobby, das ich je hatte. Ratatat forever. Weil ich nähe, stolpere ich im Internet regelmäßig über Blogs von Nähmamas. Alles...
Alles eine Frage des Vorstellungsvermögens Text: Kirsten Fuchs Ja, ja, ich ahne es schon, ihr findet, Spinnen sind eklig. Ihr wollt nicht erfahren, wo sie ihre Netze hinkleben, sondern wo nicht. Ihr wollt auch nicht wissen, dass es über 3000 Arten gibt und dass pro Wald ungefähr so viele Spinnen ihren alltäglichen geschäftigen Krabbeltätigkeiten nachgehen,...
Ist sie das, die alternde Gesellschaft? Text: Kirsten Fuchs In irgendeinem Jahr weit, weit weg brachte die 25-jährige Susanne einen gesunden Sohn zur Welt. Das einzige Kind, das in diesem Jahr in Deutschland ge­boren wurde. Seit langer Zeit das erste Kind, das geboren wur­­de. Damit die Gesellschaft nicht aus den Fugen geriet, wur­de der Fall...
Ein Marktverkäufer, der alles richtig macht Text: Kirsten Fuchs Ich habe aufgehört zu rauchen und trinke kaum noch Al­ko­hol. Ich trinke nur noch Al­ko­hol, wo kein Alkohol drin ist. Ich habe sogar mit Yoga aufgehört, und wisst ihr was … das war ganz leicht. Ich habe auch aufgehört, wirklich Pflan­zen zu kaufen, aber ich bin...
Für alle, die zusammen alt werdne wollen Text: Kirsten Fuchs Jetzt liegst du neben mir, so wie im­mer, so tief im Schlaf, so lange schon, dass ich dich bald nicht mehr empfinde. Du bist mehr ich als ich, weil ich mich immer mal vergesse, deinetwegen. In normalen und in beschissenen Zeiten bist du mein Hauptaufreger....
Text: Kirsten Fuchs Hallihallo … Herzlich willkommen im … Dies ist dein … Du hast jetzt ein eigenes. Wir nennen es Leben. Es soll schön sein. Wir werden alles dafür tun. Du wirst platziert. Gut, gut. Europa, Deutschland, Mädchen, Kaiserschnitt. Gut, gut. Und raus mit dir. Es soll schön sein. Wir werden alles dafür tun....
Show Buttons
Teilen auf Facebook
Teilen auf Twitter
Teilen auf Google+
Teilen auf Pinterest
Contact us
Hide Buttons