Text: Anja Baum Ich lebe gern auf dem Land. Noch viel lieber täte ich es freilich ohne die üblichen Zwänge der Erwerbs­arbeit. Am allerbesten ohne Job und ohne Geld als echte Aus­stei­ge­rin. Wenn man nämlich am Arsch der Welt im Grünen wohnt, aber jeden Tag 100 Ki­lometer ins Büro fährt, ist das nur ein Pseudo-Land­leben....
Text: André Meier Als Dorfbewohner wird man ja schnell als Misanthrop be­schimpft. Zumindest dann, wenn man in ge­selliger Großstadt­knei­pen­runde nicht in Tränen ausbricht, kommt das Thema Abwan­derung auf den Tisch. Und ja, nach gut einem halben Jahr­hundert unter Menschen steht für mich fest: Ein halbes Dutzend geist- und friedvoller Exemplare dieser Spe­zies in der Nachbarschaft...
Text: Anja Baum Im Garten stinkt es. Ausge­rechnet jetzt, wo sich endlich Früh­lingsduft über die frisch ge­machten Beete legen könnte, wabert übler Geruch durch unsere Selbst­versorgerparzelle; er erinnert am ehesten an ein ungesäubertes Wildtier­gehege. Ver­ur­sacherin des animalischen Gestanks ist die durch­aus  hübsche Kaiserkrone. Von der weißen Zwiebel bis zur orangefarbenen Blüte ein echter Stinker. Doch...
Text: André Meier Nehmen wir nur einmal Gott. Wenn man Moses glauben darf, und warum sollten wir das nicht, war der Garten das Erste, was der Herr schuf, nachdem er Adam aus einem Erdkloß geknetet hatte. An­schließend kümmerte er sich um den Baum­be­stand und die Bewässerung. Dann kam eine Weile nix und dann, man kennt...
Text:  Anja Baum Letztendlich ist alles nur eine Image-Frage. Das ist beim Garten­gemüse nicht anders als in der gro­ßen Politik. Ist jemand erst einmal als Langweiler verschrien, als Ner­ven­säge oder Weichei gelistet, wird sich kaum noch ein Kreuz hinter seinem Namen finden, egal ob in der Wahlkabine oder auf dem Speisezettel. In meiner Familie galt...
Text: André Meier Zugegeben, es geht auch so: Kirschlorbeer, Buchsbaum oder Thuja von der Baumarktpalette im Dutzend gegriffen und auf die Demarkationslinie seines An­we­sens gesetzt, den Raum dahinter mit Rasensamen bestreut, ein paar Rosenstöcke beidseits der Hollywoodschaukel in die Erde ge­rammt und fertig. Was so millionenfach in den städtischen Randzonen wächst, ist eine winterharte Trutzburgarchitektur....
Jung und verliebt auf dem Land Text: Anja Baum Es war ganz still, als er kam. Nur der Hund hatte angeschlagen. Einmal, so wie es sein sollte, wenn kein Einbrecher durch unsere offene Hoftür steigt. Das Dorf hielt längst Nachtruhe, und auch des Neubauern Zähne waren schon geputzt. Statt an der Matratze horchten wir nun...
Text: Anja Baum Zerknirscht kehre ich vom morgendlichen Ausflug mit unserer betagten Hündin zurück. Nor­malerweise hebt der betuliche Frischluftgang die Stimmung. Seit aber die Wildhecke am Wegesrand einer bauwütigen Biberfamilie als Materiallager dient, drückt es aufs Gemüt wie ein norddeutsches Langzeittief. Woche für Woche muss  ein Baum sein Leben lassen, um kopfüber im Meliorationsgraben zu...
Text: André Meier »Das ist ja wie damals bei Chruschtschow!«, rief mir Berthold Wittkopf zu, als die Trecker mit dem frisch geernteten Silomais an uns vorbei­schos­sen. Und dann schaute mich der letzte Welt­kriegs­­veteran des Landkreises an, als wüsste ich genau, was er damit meinte. Seit ich die 50 überschritten habe, kommt das öfter vor. Sobald...
Auf dem Land sind Eltern entspannter und haben mehr Zeit? Ein Mythos Text: Anja Baum Neulich nahm mich unsere Kin­der­gärtnerin beiseite. Das passiert nicht oft. Auf dem Land konsultiert das Kita-Personal Eltern in der Regel nur, wenn der Nachwuchs im vierten Lebensjahr noch immer nicht trocken ist oder im Revierkampf so fest zu­beißt, dass der...
Show Buttons
Teilen auf Facebook
Teilen auf Twitter
Teilen auf Google+
Teilen auf Pinterest
Contact us
Hide Buttons