Als die Liebste plötzlich an meiner Zeugungsfähigkeit zweifelt Text: Wilhlm Bauer Sex ist etwas Schönes. Man liebt sich, hat Sex, ein Kind entsteht ... Doch bei mir begann alles mit einem Ärgernis. Meine Zeugungsfähigkeit wurde nämlich angezweifelt! Die Argumente: Ich wäre nicht mehr der Jüngste, rauche Zigarren und trinke gerne Alkohol. All das würde einer...
Jüngere Frauen schön und gut, aber irgendwann wollen sie ein Kind Text: Wilhelm Bauer … Wenn man darüber nachdenkt, ob man sich fortpflanzen soll oder nicht, gehen einem viele Dinge durch den Kopf. Bei mir war es unter anderem die Geschichte meines Freundes Frank. Frank ist mein ältester Freund. Kennengelernt haben wir uns vor rund...
Ganz kurze Analyse der großen Liebe Text: Kirsten Fuchs Schatz und Liebchen waren seit fünf Wo­chen Schatz und Liebchen. Davor waren sie zwei einzelne traurige Mehr­zeller mit Körper­behaarung an unterschiedlichen Stellen, aber auch an den gleichen Stellen. Nur Namen, nur Gestalten. Sie waren nur nahrungaufnehmende Münder, die sagten: »Hallound­sonst­so? Najaokay­tschau.« Dann hatten sie begonnen, ihre...
In der Warteschlange im Biomarkt Text: Kirsten Fuchs Als ich mal in einem Markt mit hochwertigen Produk­ten an der Kasse stand und dort fast vor Langeweile zu Staub verschimmelt wäre, kam ein Kind im kindertypischen Hoppel-und-Hüpf-Kom­bi­na­tionsschritt an mir vorbei genachwuchst, da riet der Vater seinem Kind … Ich merke gerade, dass ich für diese Geschich­te...
Überraschender Besuch im Schlafzimmer Text: Stefan Schwarz Gebrauchsanweisungen soll­te man stets gut aufbewahren. Gerade bei billigen Kinderarm­band­­uhren. Es ist nämlich durchaus nicht so, dass man da bloß einfach den Knopf links oben ge­drückt halten und den Knopf rechts unten ebenso drücken muss, um die Winterzeit einzustellen, wie ein armbanduhrenunerfahrener Papa vorschnell denken mag. Damit stellt...
Wenn Kinder das Haus verlassen Text: Stefan Schwarz Nun wird er also ausgewildert. Ich muss meinen Sohn in ein fremdes W-Lan ziehen lassen. Mein Herz ist schwer. Natürlich ist er noch nicht so weit. Noch ist er pampig und schlampig. Aber so übergibt man wohl sein Kind der Welt. Als Rohprodukt. Hier kön­nen wir nichts...
Ein offener Brief ans Haustier Text: Kirsten Fuchs Erstens: Möchte ich dir sagen, dass man mit Miauen keine Probleme lösen kann. Du scheinst den Eindruck zu haben, dass vom Miauen die Balkon­tür aufgeht, sich das Futter­näpf­chen nachfüllt, ich schneller nach Hause komme, dein Katzenklo wieder sauber wird, sich die Bett­decke anhebt, damit du drunterkrabbeln kannst,...
Text: Anja Baum Ich lebe gern auf dem Land. Noch viel lieber täte ich es freilich ohne die üblichen Zwänge der Erwerbs­arbeit. Am allerbesten ohne Job und ohne Geld als echte Aus­stei­ge­rin. Wenn man nämlich am Arsch der Welt im Grünen wohnt, aber jeden Tag 100 Ki­lometer ins Büro fährt, ist das nur ein Pseudo-Land­leben....
Text: André Meier Als Dorfbewohner wird man ja schnell als Misanthrop be­schimpft. Zumindest dann, wenn man in ge­selliger Großstadt­knei­pen­runde nicht in Tränen ausbricht, kommt das Thema Abwan­derung auf den Tisch. Und ja, nach gut einem halben Jahr­hundert unter Menschen steht für mich fest: Ein halbes Dutzend geist- und friedvoller Exemplare dieser Spe­zies in der Nachbarschaft...
Text: Anja Baum Im Garten stinkt es. Ausge­rechnet jetzt, wo sich endlich Früh­lingsduft über die frisch ge­machten Beete legen könnte, wabert übler Geruch durch unsere Selbst­versorgerparzelle; er erinnert am ehesten an ein ungesäubertes Wildtier­gehege. Ver­ur­sacherin des animalischen Gestanks ist die durch­aus  hübsche Kaiserkrone. Von der weißen Zwiebel bis zur orangefarbenen Blüte ein echter Stinker. Doch...
Show Buttons
Teilen auf Facebook
Teilen auf Twitter
Share On Linkdin
Hide Buttons