Seitenstraßenverlag>Aktuell>Leipziger Buchmesse 2018. Unsere Lesenacht

Leipziger Buchmesse 2018. Unsere Lesenacht

Die Buchmesse ist vorbei – das Winterchaos noch nicht ganz. Wir hoffen, alle sind halbwegs gut nach Hause gekommen. Es war unsere erste Lesenacht im Schnee und unsere zwölfte in der Schaubühne Lindenfels. Sie hatte was von lauschiger Lagerfeuer-Runde.

Kirsten Fuchs begeisterte nicht nur mit ihrem Babybauch, Stefan Schwarz trat mit sich selbst in Wettbewerb. Erst las er aus seinem neuen Buch (Lass uns lieber morgen, Seitenstraßen Verlag), dann noch aus seinem nächsten (Als Männer noch nicht in Betten starben; Rowohlt). Es ging ungefähr 4:1 für uns aus.

Klaus Cäsar Zehrer machte viele neugierig auf seinen Roman »Das Genie« (Diogenes) über das amerikanische Wunderkind William James Sidis, Julia Schoch bestaunte die antike Anmutung des Saals und stellte »Schöne Körper und Komplizen« (Piper) vor. André Herrmann, deutscher Poetry-Slam-Meister und Lesebühnen-Hero, schaffte gegen Mitternacht ein bejubeltes Finale.

Großer Dank an DAS MAGAZIN und die Schaubühne Lindenfels für die wiedermal so schön unkomplizierte Kooperation.

Lesenacht_Flyer_2018

Kommentieren

3 × 3 =

Show Buttons
Teilen auf Facebook
Teilen auf Twitter
Teilen auf Google+
Hide Buttons